fbpx Skip to main content

Norwegergeschirr

NorwegergeschirrEin Norwegergeschirr ist ein Hundegeschirr bei dem kein Gurt zwischen den Beinen des Hundes durchgeführt wird. Das Norwegergeschirr besteht aus einem waagrechten Brustgurt, der mit einem Rumpfgurt verbunden ist. Dieser Rumpfgurt liegt hinter den Vorderpfoten des Hundes und wird auch hier verschlossen. Oft haben Norwegergeschirre am Rücken zusätzlich zu der Öse zum Einhaken der Hundeleine auch noch einen Tragegriff, mit dem man seinen Hund in besonders brenzligen Situationen schnell festhalten kann. In der Hundebesitzer-Community wird häufig diskutiert, ob der geliebte Vierbeiner ein Halsband oder ein Geschirr tragen soll. Aber selbst die Kritiker können oft einem Norweger Geschirr am meisten von allen Hundegeschirren abgewinnen. Fans von Norwegergeschirren würden ihrem Hund meist kein anderes Geschirr anlegen. Entdecken Sie hier traumhafte Norwegergeschirre aus Leder, Kunstleder, Nylon oder Fleece.

Norwegergeschirr Empfehlungen

Norwegergeschirr Leder

Hunter Norwegergeschirr

Wieso soll ein Norwegergeschirr besser für den Hund sein als ein Hundehalsband?

Gegner von Hundehalsbändern führen als Argument ins Feld, dass der Hund mit einem Halsband gewürgt werden kann. Ganz besonders, wenn das Halsband mit einem groben Zug nach oben in Richtung des Hundekopfes gerissen wird. Hierbei kann der Kehlkopf geschädigt werden. Vor allem, wenn dann auch noch sehr dünne Halsbänder verwendet werden oder auch Würge- und Kettenhalsbänder.

Beim Tragen eines Norwegergeschirrs besteht diese Gefahr nicht, weil an keiner Stelle Druck auf den Hals des Hundes ausgeübt wird.

Vorteile und Nachteile eines Norwegergeschirrs im Überblick

Vorteile:

  • Das Norwegergeschirr punktet bei seinen Fans hauptsächlich damit, dass man es dem Hund leicht an- und wieder ausziehen kann. Man zieht es dem Hund nur über den Kopf und schließt dann den Brustgurt. Das war´s schon und der Spaziergang kann losgehen!
  • Viele Hunde haben mit dem Norwegergeschirr keine Probleme, obwohl sie sich in anderen Geschirren gar nicht wohlfühlen. Das liegt hauptsächlich daran, dass beim Norwegergeschirr kein Gurt zwischen den Vorderbeinen verwendet wird.
  • Wenn der Hund frische Operationsnarben haben sollte, ist das Norwegergeschirr auch gerade wegen des nicht vorhanden Gurtes zwischen den Vorderbeinen eine gute Alternative zu anderen Geschirren

Nachteile:

  • Manche Hunde mögen den breiten Quergurt vor der Brust nicht.
  • Der Hund kann sich relativ leicht aus dem Gurt herauswinden. Deshalb ist das Norwegergeschirr nichts für zappelige Hunde und sollte auch nicht für sehr temperamentvolle Fellnasen verwendet werden.
  • Norwegergeschirre müssen richtig sitzen. Wenn das nicht der Fall ist, werden sie oft zu eng eingestellt. Das kann unter anderem dazu führen, das der Hund beim Atmen eingeschränkt wird. Am besten sind hier Geschirre in Maßanfertigung oder messen Sie Ihren Hund genau aus

Welche Hunde sollten eher ein Norwegergeschirr und kein Halsband tragen?

Hunde haben eine sehr viel beweglichere Halswirbelsäule als wir Menschen und auch eine viel kräftigere Muskulatur, weshalb sie auch Zug auf die Halsregion besser vertragen können als wir. Anders ist das bei sehr kleinen Rassen- wie bei Maltesern oder Chihuahuas. Sie sollten deshalb besser ein Geschirr tragen.

Das Gleiche gilt für Hunde aus dem Tierschutz oder sehr ängstliche Hunde. Diese Hunde kann man mit einem Geschirr einfach besser absichern als mit einem Halsband.

Und auch Welpen und sehr junge Hunde sind mit einem Hundegeschirr oder Norwegergeschirr besser bedient als mit einem Halsband. Denn sie müssen erst einmal lernen, dass man an der Leine nicht so herumtollen und herumspringen kann wie ohne Leine.

Mehr Geschirre kaufen:

Sicherheitsgeschirr
Geschirr Hund
Zuggeschirr Hund