Skip to main content

Ferntrainer

Ein Ferntrainer ist ein Halsband, das Ihren Vierbeiner auf Distanz trainiert. Ihr Hund soll auf sein unerwünschtes Verhalten aufmerksam gemacht werden und dieses ändern. Hunde zu erziehen ist keine einfache Aufgabe, denn es erfordert viel Zeit und noch mehr Geduld. Die Reize der Umgebung verstehen und danach zu handeln, ist eine Herausforderung für jeden Vierbeiner. Zur Bewältigung dieser Aufgabe können Sie Ihrer Fellnase einen Ferntrainer zur Seite stellen. Alles in allem kommt das Trainingshalsband immer zur Anwendung, wenn der Vierbeiner etwas macht, was er nicht soll. Hunde Ferntrainer sind Erziehungshalsbänder mit unterschiedlichen Methoden wie z.B. Vibration oder Spray. In der Kategorie “Ferntrainer Hund” stellen wir beliebte Ferntrainer und Spraytrainer unter anderem den Sportdog Ferntrainer vor.

Ferntrainer Hund Produktempfehlungen:

93,70 € bei Amazon*

Wann wird ein Ferntrainer verwendet?

Die Anwendungsgebiete dieser Hundeferntrainer sind zahlreich. Eingesetzt werden sie beispielsweise, wenn
– der Hund lernen soll, auf Aufforderung zu Ihnen zurückzukommen.
– das Bellen überhand nimmt (Anti-Bell-Halsband)
– der Vierbeiner den Besuch anspringt
– Radfahrer, Auto & Co gejagt werden
– wenn er buddelt, wo er nicht soll

Verschiedene Ferntrainer im Vergleich

Alle Ferntrainer haben Ihre Vor- und Nachteile. Während beim Vibrationstrainer der Reizimpuls in der Vibration besteht, nutzt der Spraytrainer den Sprühstoß als Erziehungsmittel. Beim Vibrationstrainer ist die Regulierung des Reizimpuls bis in feinsten Abstufungen möglich. Sie können also problemlos der jeweiligen Situation angepasst werden.

Ferntrainer mit Vibration

Vibrationstrainer gehören zu den Standard – Ferntrainern und werden mit einem wiederaufladbaren Akku betrieben. Bei unerwünschtem Verhalten Ihres Vierbeiners sendet der Ferntrainer mittels Knopfdruck einen Impuls in Form einer Vibration an das von ihrem Hund getragene Empfängerhalsband.

Ihre Fellnase empfindet diesen Impuls als unangenehm und unterbricht sein Verhalten. Die Stärke des Impulses lässt sich per Handsender über die Intensitätsstufen einstellen. Auf der digitalen Anzeige können Sie sehen, welche Stufe Sie benutzen. Der stetige Einsatz korrigiert das unerwünschte Verhalten und ihr Vierbeiner lernt, notwendige Befehle auf Kommando auszuführen. Es ist auch möglich, die Vibration mit einem Tonsignal zu koppeln. Vibrationstrainer kommen bei jungen Hunden ab 7 Monate zum Einsatz.

Ferntrainer mit Sprühstoß

Beim Sprayferntrainer erfolgt der Strafreiz durch einen Sprühstoß, der aus einem Kältemittel – Gemisch oder aus Butangas besteht. Zu Gesundheitsrisiken kann es nicht kommen, da die Mengen zu gering sind und trotzdem sollte das Sprayhalsband nicht in Innenräumen zur Anwendung kommen. Da der Strafreiz von milder Natur ist, eignet sich der Sprayferntrainer nicht für ältere Hunde oder für Tiere mit ausgeprägtem Jagdinstinkt. Duftspray sollte keine Anwendung finden, da der Geruch am Fell des Hundes haften bleibt und somit zu einer Bestrafung auf Dauer wird, was dem eigentlichen Sinn nicht zuträglich wäre.

Sportdog Ferntrainer

Sportdog Ferntrainer werden vorrangig bei Hunden über 3,6 kg eingesetzt. Ihre Reichweite geht bis zu 1200 m. Das Empfängerhalsband erhält vom Handsender, den es auch mit Fernbedienung gibt, einen Reizimpuls. Die Reizstufen lassen sich regulieren, so dass eine genaue Anpassung auf Ihren Vierbeiner erfolgen kann. Das schließt eine Überstimulation aus. Das Sportdog Halsband funktioniert über einen wiederaufladbaren Akku. Der Handsender lässt sich auf bis zu 6 Tiere erweitern.

Die Auswahl an Ferntrainer für Hunde ist riesig und deshalb ist etwas Hilfe zur Entscheidung notwendig.

Wie hoch ist die Reichweite eines Hunde Ferntrainers

Es sind Reichweiten bis zu 1200m möglich. Eine Faustregel besagt, dass die optimale Reichweite der Länge eines Fußballfeldes, also 100m entsprechen sollte.

Hunde Ferntrainer mit Akku

Bei der Überlegung der richtigen Energiequelle sollten Sie sich erst einmal über den Verwendungszweck des Ferntrainer im Klaren sein. Sollte er lediglich dazu genutzt werden, Ihrer Fellnase ein unerwünschtes Verhalten abzutrainieren, werden Sie ihn nur eine gewisse Zeit brauchen. Ein Akku wird aber nicht besser, wenn er in der Schublade liegt und nicht benutzt wird. Hier wäre es ratsam, zu Batterien zu greifen.