Skip to main content

Trockenfutter

Trockenfutter

Welches Hundefutter ist das Richtige?

Wer sich einen Hund kauft, steht vor der Frage, welches Futter diesem bereitgestellt werden soll. Trockenprodukte haben den Vorteil, dass sie sich ideal portionieren lassen und lange haltbar sind. Zudem hat das Futter eine feste Konsistenz, wodurch beim Fressen automatisch Zahnbeläge abgerieben werden. Dadurch kann der Hundehalter schon Beginn an für eine gute Zahngesundheit seines Vierbeiners sorgen. Wenn die Kleinen noch einige Probleme mit dem Kauen haben, kann das Futter ganz einfach eingeweicht werden.

 

Vorteile von Trockenfutter

Der große Vorteil von trockenem Futter liegt nicht nur in der Haltbarkeit, sondern auch in der Zusammensetzung. Es müssen bei diesem Futter also keine Konservierungsstoffe hinzugefügt werden. Das ist auch der Hauptgrund, warum sich viele Hundebesitzer für Trockenfutter entscheiden. Ein weiterer Vorteil liegt in der Zahnpflege, denn durch das Kauen der harten Pellets werden die Zähne des Hundes gereinigt und gepflegt.

Auch die Portionierung der täglichen Rationen kann beim Trockenfutter mit einem Messbecher sehr gut vorgenommen werden. Der Energiebedarf wird optimal gedeckt und auch ein geringerer Preis ist für viele der Grund, warum sie sich für Trockenfutter entscheiden. Das gesamte Herstellungsverfahren ist umweltschonender als beim Nassfutter. Ganz wichtig bei der Fütterung von Trockenfutter ist, dass dem Hund viel frisches Wasser zu Verfügung gestellt wird.

Was sind die Nachteile von Trockenfutter?

Trocken Futter enthält, wie der Name bereits erahnen lässt, weniger Flüssigkeit als Nassfutter. Daher muss der Hund mehr trinken, um nicht zu dehydrieren. Des Weiteren kann der Vierbeiner durch trockenes Futter schneller übergewichtig werden, da viele dieser Produkte einen höheren Anteil an Kohlenhydraten haben als Nassfutter.

Trockenfutter für Welpen

Der Hauptbestandteil von Welpen Trockenfutter sollte hochwertiges Fleisch und keinesfalls Getreide sein. Auf der Verpackung sollte stehen, welche Anteile von welchen Tieren stammen. Wenn einige tierische Nebenprodukte enthalten sind, ist das zunächst einmal kein Problem, wenn diese eine menschliche Lebensmittelqualität haben. Und auch gesunde Fette und Öle sind okay, solange sie, wie alle anderen Zutaten, eindeutig und vor allem mit Mengenangaben auf der Verpackung aufgelistet sind. Nichts zu suchen haben im Welpenfutter hingegen Zucker, Farb- und Aromastoffe.

Trockenprodukte für:

– Welpen

– Junior

– Erwachsenen (Adult)

– Senior

Weitere Infos über Vor- und Nachteile von Hundefutter findet ihr HIER.