fbpx Skip to main content

Hundematte

HundematteEine Hundematte ersetzt das Hundebett und macht das Leben für Ihren vierbeinigen Liebling und für Sie selbst angenehmer. Die meisten Hunde haben ein Hundebett und das ist auch gut so. Denn Hunde brauchen einen festen Platz im Haus ihres Menschen. Das ist ihr Platz, an den sie sich zurückziehen können, wenn sie in Ruhe gelassen werden wollen. Das ist aber auch der Platz, an den Menschen ihre Hunde schicken – aus erzieherischen Gründen oder weil sie zum Beispiel beim Staubsaugen nicht im Weg sein sollen. Es gibt aber auch viele Hunde, die in der Wohnung oder im Haus „wandern“, weil sie einfach mehrere Stellen haben, an denen sie sich gerne aufhalten. Für solche Hunde sind Hundematten ideal, denn so können Sie Ihrem Liebling genau den Platz auspolstern, an dem er sich gerade wohlfühlt.

Hundematte Empfehlungen

Hundematte Leder

Hundematte rutschfest

Orthopädische Hundematte

Hundematte Outdoor

Vorteile einer Hundematte

Es gibt aber noch mehr Anlässe, zu denen Sie eine Hundematte für Ihren Liebling gut gebrauchen können wenn:

– Sie mit ihm auf Reisen gehen
– Sie im Sommer oft draußen sind und Ihr Hund bei Ihnen sein soll
– Ihr Hund im Auto transportiert wird und ihm den Transport in der Hundebox bequemer machen wollen
– Ihr Hund auf Sofa oder Bett darf, Sie den erlaubten Bereich aber genau markieren
wollen

Was macht eine Hundematte attraktiv für Hund und Mensch?

Hundematten haben viele unterschiedliche Funktionen.

Wenn Sie im Haus oder Wohnung geflieste Böden haben oder Ihre Terrasse mit Steinen gepflastert ist, bietet die Hundematte ihrem Liebling einfach einen bequemeren Platz – ohne dass Sie jedes mal sein Hundebett hin und her schleppen müssen.

Ein besonderes Augenmerk gilt hier der orthopädischen Hundematte.
Sie sorgt durch ihren orthopädischen Kern dafür, dass es eine optimale Druckentlastung für die Wirbelsäule und die Gelenke Ihres Vierbeiners gibt.

Wenn es im Sommer heiß ist, kann eine kühlende Hundematte Ihrem Liebling Erleichterung verschaffen und dasselbe gilt natürlich auch, wenn es im Winter kalt ist. Hier hilft eine wärmende Hundematte, denn auch Hunde mögen in der kalten Jahreszeit ein kuscheliges, warmes Plätzchen.

Wenn Sie einen Garten oder einen Balkon haben und bei schönem Wetter oft draußen sind, dann lohnt es sich, eine Outdoor Hundematte für Ihren Vierbeiner anzuschaffen. Denn so hat er auch draußen einen Platz in Ihrer Nähe.

Outdoor Hundematten sollten wasserabweisende Unterseiten haben. So kann Ihr Liebling auch draußen bequem und vor Feuchtigkeit geschützt liegen.

Aus welchem Material werden Hundematten hergestellt?

Die gängigsten Materialien sind:

– Synthetik
– Polyester
– Kunstleder
– Leder
– Plüsch
– Frottee

Oft werden auch antibakteriell behandelte Stoffe bei der Herstellung der Hundebetten verwendet und bei Thermokissen sind bei einigen Modellen auch Luftkissen eingearbeitet.

Das gängigste Material ist Kunstleder oder Leder, denn es vereint viele Vorteile:
die meisten Modelle sind kratzfest und robust genug, um eine lange Lebenszeit zu haben. Sie sind in der Regel waschbar und können bei Nichtgebrauch platzsparend verstaut werden.

Was sollte ich beim Kauf einer Hundematte beachten?

– Richtige Größe
Die Hundematte muss natürlich groß genug für Ihren Hund sein. Das sollte aber kein Problem sein, denn die meisten Hersteller bieten unterschiedliche Größen an.

– Rutschfestigkeit
Die Hundematte sollte möglichst rutschfest sein. Denn nur die Rutschfestigkeit garantiert, dass die Matte nicht auf Böden wie Fließen, Laminat oder Holz dauernd hin- und her rutscht. In dieser Kategorie zeigen wir ebenfalls rutschfeste Hundematten.

– Leichte Reinigung
Die Hundematte sollte auf jeden Fall abwaschbar sein. Optimal wäre, wenn sie waschbar ist. Denn Hygiene ist bei einem viel benutzten Gegenstand auch für unsere Fellnasen sehr wichtig, damit sich kein Ungeziefer wie Flöhe oder Zecken einnisten können.

Mehr Hundematten entdecken:

Hundebett