Skip to main content

Hundekäfig

HundekäfigWer seinen Hund im Auto transportiert, sollte das Tier mit einem Hundekäfig ausreichend absichern, damit es bei einem Unfall nicht wie ein Wurfgeschoss durch das Auto katapultiert wird. Das Wort „Wurfgeschoss“ ist hier keine Übertreibung. Schon bei geringen Geschwindigkeiten kann der Hund bei einem Aufprall ein Vielfaches des Eigengewichts erreichen. Ein Hundekäfig kann aber auch Zuhause oder Draussen im Garten nützlich sein. Vor allem Hunde, die Höhlen mögen, werden wahrscheinlich auch einen Käfig akzeptieren, vor allem, wenn Sie ihn noch „höhliger“ machen, indem Sie den Käfig von außen abdecken.

Das gängigste Material für Hundekäfige ist verzinktes Metall, Alu oder Holz. Aber auch faltbare Kennel aus Stoff können Drinnen als Hunde Käfig benutzt werden. Die Bodenschalen bestehen meist aus Kunststoff – und sind somit leicht zu reinigen. In dieser Kategorie zeigen wir stabile Hundekäfige für kleine, mittlere und große Hunde in den Größen XS, S, M, L, XL, XXL.

Hundekäfig faltbar

Hundekäfig für den Garten

Hundekäfig fürs Auto

Hundekäfig Holz

Hundekäfig XL & XXL

73,55 € bei Amazon*

Wie kann ein Hund im Auto abgesichert werden?

Den Hund mit einem Sicherheitsgurt anzuschnallen, kann zeitraubend sein. Vor allem dann, wenn er normalerweise nur ein Halsband trägt, für den Sicherheitsgurt aber besser ein Geschirr anhaben sollte.

Eine Transportbox ist gut für diesen Zweck geeignet, aber meist teurer als ein Hundekäfig.

Ein Hunde Käfig verfügt darüber hinaus noch über den schlagenden Vorteil, dass er in der Regel zusammengeklappt werden kann. Damit ist ein Käfig leicht zu verstauen, wenn auch mal andere Sachen im Kofferraum transportiert werden sollen.

Was muss ich beim Kauf eines Hundekäfigs beachten?

Das wichtigste Kriterium ist die Größe. Schließlich soll Ihr Hund es sich während der Fahrt auch bequem machen können.

Ihr Hund sollte sich in dem Käfig hinstellen können, ohne dass er mit dem Kopf an die obere Käfigwand stößt.
Er sollte sich drehen können, ohne dass er von den Gitterwänden behindert wird und er sollte sich natürlich auch hinlegen können, ohne sich zusammenkauern zu müssen.

Der Käfig sollte zusammenklappbar bzw. faltbar sein.
Denn das macht seine Handhabung sehr viel komfortabler für Sie, wenn Sie den Platz im Kofferraum anderweitig benötigen.

Er muss in Ihren PKW passen. Dazu brauchen Sie die Außenmaße!
Im Handel gibt es auch abgeschrägte Modelle, die platzsparend in den Kofferraum passen.

Der Hundekäfig sollte solide und stabil verarbeitet sein, denn sonst werden Sie keine lange Freude an ihm haben. Dazu kommt noch, je besser die Verarbeitung ist, desto weniger klappert er während der Fahrt.

Der Hundekäfig muss im Auto auch noch abgesichert werden.

Vor und Nachteile eines Hundekäfigs

+ zusammenklappbare Modelle sparen Platz
+ schneller Auf- und Abbau
+ einfache Reinigung der herausnehmbaren Bodenwanne
+ bessere Luftzirkulation als in einer Transportbox aus Kunststoff, die meist nur an der Frontseite und der Rückseite Öffnungen haben
+ in der Anschaffung meist günstiger als Transportboxen aus Kunststoff

– wenig ansprechende Optik
– kann bei der Fahrt klappern
– ist nicht so stabil wie Hundeboxen aus Kunststoff

Wie gewöhne ich meinen Hund an einen Hundekäfig?

Damit der Hund den Hundekäfig akzeptiert, sollten Sie ihn behutsam daran gewöhnen. Das funktioniert nur über Belohnungen und nicht über Zwang. Sie locken Ihre Fellnase mit Hilfe von Leckerlis oder durch gutes Zureden in den Käfig. Sobald Ihr Hund im Käfig ist, wird er sofort ausgiebig belohnt.

Auch das Schließen der Käfigtür sollte sehr behutsam trainiert werden, denn für Ihren Hund ist es am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig, wenn er eingesperrt wird. Das funktioniert nur, wenn Ihr Hund Vertrauen zu Ihnen hat und den Käfig nicht mit unangenehmen Dingen wie zum Beispiel einer Bestrafung verbindet.

Mehr Hundekäfige entdecken:

Hundebox