Skip to main content

Hundehütte isoliert

Hundehütte isoliert WinterEine isolierte Hundehütte bietet den Vorteil, dass sie im Vergleich zu normalen Hundehütten isolierte Seitenwände und Bodenplatten besitzt. So hat Ihr Hund es sowohl im Sommer kühl als auch im Winter warm. Die Hundehütte isoliert vor Sonne aber auch vor Regen. Für Hunde die sich das ganze Jahr über Draussen im Garten aufhalten ist eine wetterfeste isolierte Hundehütte ein absolutes Must-Have. Deshalb sollte man ganz besonders auf Qualität achten und nicht am falschen Ende sparen. Aber online gibt es isolierte Hundehütten für kleine, mittlere und große Hunde (S-XXL) relativ günstig zu kaufen. Von vollisolierten Hundehütten aus Holz bis hin zu Hütten aus Kunststoff oder Aluminium bzw. Metall finden Sie in der Kategorie Hundehütte isoliert alles was das Herz begehrt. Wer dem Hund mehr Komfort bieten möchte stattet die Hundehütte zusätzlich mit einer wärmenden Thermo Hundedecke aus.

Schutz für den Hund im Sommer & Winter: Hundehütte isoliert

In einer isolierten Hundehütte sollte im Sommer eine erträgliche Kühle herrschen und im Winter sollte es warm sein. Der Standort an dem die Hundehütte isoliert aufgestellt werden soll ist ebenso wichtig wie die gesetzlichen Anforderungen, die laut Tierschutzgesetz festgelegt sind. Von leicht gedämmten bis vollisolierten Hundehütten können Sie hier wetterfeste Modelle aus Holz, Alu oder Kunststoff kaufen.

Isolierte Hundehütten Produktempfehlungen:

Hundehütte isoliert aus Holz:

80,47 € bei Amazon*

Wozu benötigt man eine isolierte Hundehütte?

Warum eine Hundehütte isoliert sein sollte ist fast selbsterklärend. Eine isolierte Hundehütte ist das perfekte Schutzhaus für Hunde. Diese Hundehütten werden fast ausschließlich für den Outdoorbereich genutzt, das heißt vorrangig für Hunde angeschafft, die ganzjährig draußen leben, wie z.B. Wachhunde.

Welche Materialien werden für eine isolierte Hundehütte verwendet?

Es versteht es sich von selbst, dass eine Hundehütte isoliert wird mit witterungsbeständigem Material. Dieses sollte gut verarbeitet sein, damit sich Ihr Vierbeiner nicht verletzen kann.

  • Holz: Eine isolierte Hundehütte aus Holz ist äußerst umweltfreundlich, da diIsolierte Hundehütte Holz Sommer eses ein nachwachsender Rohstoff ist, der als Naturprodukt eine sehr lange Nutzungsdauer hat. Auch herrscht im Innenraum eine bessere Klimatisierung und dieser Naturbaustoff hat optimale Dämm-Eigenschaften. Nachteilig wäre zu erwähnen, dass Holz brennbar ist und Außengeräusche nur mäßig gedämmt werden. Der Kostenanteil für eine Massivholzhütte dürfte deutlich höher liegen, als bei Kunststoffmodellen.
  • Kunststoff: Für eine Hundehütte aus Kunststoff spricht auf jeden Fall der günstige Anschaffungspreis. Auch lassen sich diese Hütten viel besser reinigen und sind natürlich besonders wetterfest. Aber auch hier gibt es eine Kehrseite der Medaille, da bei Kunststoff extrem auf Schadstoffe geachtet werden muss und dieses Baumaterial nicht so robust ist und schneller verkratzt.
  • Gasbetonsteine: Diese Hütten werden gemauert und von außen isoliert. Über die Isolierung wird ein Plastik-Gitternetz gezogen und verputzt. Diese isolierten Hütten sind sehr widerstandsfähig und leicht zu reinigen.

 

Mit welchem Dämm-Material bekommt man die Hundehütte isoliert?

  • Styropor: Styropor hat eine lange Lebensdauer und ist sehr widerstandsfähig. Ein Nachteil ist die geringe Umweltfreundlichkeit, die Brennbarkeit und die gesundheitliche Schädigung des Hundes, wenn er hineinbeißt.
  • Naturmaterial: Unter natürlichen Materialien versteht man Holzwolle, Sägespäne und Stroh, welche sehr umweltfreundlich sind. Sie bergen keine gesundheitlichen Risiken für das Tier und sind günstig oder kostenlos. Nachteilig ist die kurze Lebensdauer und ein höherer Zeitaufwand, da diese Materialien regelmäßig komplett ausgetauscht werden müssen. Sie bieten durch ihre nicht Wasser abweisende Funktion keinen optimalen Schutz.

Der richtige Standort für eine isolierte Hundehütte:

Damit die Hundehütte isoliert bleibt sollte der richtige Standort frei von Zugluft sein und nicht an einer viel befahrenen Straße liegen. Ebenso sollte ein gewisser Abstand zum Nachbargrundstück vorhanden sein. Wichtig ist, dass die Hütte nicht in direkter Sonneneinstrahlung steht. Die isolierte Hundehütte sollte auf einem Fundament aus Steinplatten stehen oder Füße mit Gummikappen haben.

Hundehütte isoliert – welche Ausstattung sollte sie haben?

Die isolierte Hundehütte sollte eine Tür zum Schutz vor Spritzwasser, Kälte und Sonneneinstrahlung haben. Durch einen Kälteschutz durch eine Bodenheizung, eine Thermo-Matte oder durch Stroh wird die Hundehütte isoliert. Ob die isolierte Hundehütte ein Flach- oder Spitzdach hat, ist Geschmacks-Sache. Zusammenfassend sind vor allem Hundehütten, die an den Wänden ebenso wie an Rück- und Vorderseite isoliert empfehlenswert. Optimal ist ein abnehmbares Dach und ein herausnehmbarer Boden. Weiterhin sollte darauf geachtet werden, dass die Hütte über verstellbare Pfosten verfügt und gut zu reinigen ist.

Mehr Hundehütten entdecken:

Hundehütten
Hundehütte XXL
Hundehaus