Skip to main content

Hundewelt.org – Herzlich Willkommen in der Welt der Hunde

Hunde

Hier dreht sich alles rund um unseren Freund, Vierbeiner
und treusten Fan dem Hund

Hunde als Helfer des Menschen

Hunde zählen zu den ältesten Haustieren der Menschheit. Damals wurden sie vor allem für die Jagd genutzt. Es wurden zahlreiche Hunderassen für die verschiedensten Jagdaufgaben gezüchtet. Dackel und einige Terrierarten sind hervorragende Jagdhunde. Sie können sogar Füchse sowie Dachse in unterirdischen Höhlen aufspüren.

Später haben die Menschen ebenso Hirtenhunde gezüchtet. Sie dienen dem Schutz der Viehherden. Der natürliche Trieb ist eine der Eigenschaften, die zur Führung von Schafherden genutzt wird. Ein Hund hat einen äußerst ausgeprägten Geruchssinn, der in der heutigen Zeit dem Polizeidienst zugute kommt. Ebenfalls werden Sie als Wachhunde eingesetzt, oder auf Flughäfen, Bahnhöfen sowie beim Zoll, wo sie Rauschmittel aufspüren. Sie helfen bei der Suche nach bestimmten Personen und sind für Therapien sowie Rettungseinsätze hervorragend geeignet.

Die Unterschiede zwischen den Hunde Rassen

Jeder Hund wurde für einen speziellen Zweck gezüchtet. Aufgrund dessen ist vorher gewissenhaft zu überlegen, welche Hunderasse zu einem passt. Die Besitzer sollten in der Lage sein, den jeweiligen Wesensmerkmalen gerecht zu werden. Besonders intelligente Hunde sind unbedingt geistig zu fördern. Gute Wachhunde verteidigen ihr Revier um jeden Preis. Das kann zur Folge haben, dass er fremde Menschen nicht in die Wohnung lässt oder diese vermehrt anbellt.

Für die Hundehaltung ist die Rasse ebenfalls ausschlaggebend. Große Hunderassen wie Doggen oder Schäferhunde sind nicht in kleinen Wohnungen zu halten, da sie ausreichend Bewegung benötigen. Andere Rassen bedürfen besonders viel Zuneigung und sollten nicht lang allein gelassen werden. Grundsätzlich gilt jedoch, dass jeder Hund Beschäftigung und Auslauf verlangt. Insbesondere bei den großen Vierbeinern reicht es nicht aus, lediglich zwei Mal täglich eine kleine Runde zu drehen. Sie sollten bei Spaziergängen gefördert werden, etwa durch „Stöckchen holen“.

Daneben benötigen Hunde ebenfalls eine geistige Förderung, damit sie sich nicht langweilen. Dafür eignen sich spezielle Übungen wie das Erlernen und Trainieren von Kommandos. Hundeschulen bieten eine fantastische Alternative. Dort können Hunde am Agility-Training teilnehmen. Bei dieser begehrten Sportart überwinden Hunde und Besitzer im Team einen Parcours mit Hindernissen.


Hunde und Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung ist für Hunde ebenso wichtig für den Menschen. Das richtige Hundefutter ist für die Gesundheit des Hundes wichtig. Erfahren Sie hier, welches Hundefutter zu Ihrem Liebling am besten passt.


Hunde – Ganz unten in der Rangfolge

Hunde sind Rudeltiere und benötigen bei ihren Menschen einen Anführer sowie eine Bezugsperson. Doch generell ist zu erwähnen, dass Hunde in einer Familie die Letzten in der Rangfolge sein sollten. Anderenfalls kann es zu Schwierigkeiten kommen, wenn der Rudelführer außer Haus ist und der Hund seine Position einnehmen will. Dies ist mit einer konsequenten Erziehung zu erreichen. Dabei sind dem Hund Grenzen aufzuzeigen, wie etwa durch ein Verbot für das Sofa. Eine strikte Erziehung ist äußerst bedeutsam für den Hund. Nur so akzeptiert er Verbote und befolgt Kommandos. Für eine ordnungsgemäße Erziehung eignen sich Hundetrainer wunderbar.


Die beliebtesten Hundenamen

Die Top5 Hundenamen hier ansehen:

Bestseller zum Thema Hunde: